Qualitätssicherung

In unserem Ausbildungskonzept legen wir großen Wert auf ein ausgeglichenes Verhältnis von Theorie und Praxis. So werden Kosmetik- und Fußpflegebehandlungen nicht nur in Unterrichtseinheiten, sondern auch an Modellen anschaulich vermittelt. Unser qualifiziertes Dozententeam, unsere Schulleitung mit mehr als 25jähriger Berufserfahrung und viele weitere qualifizierte Schulungsleiter garantieren eine kontinuierlich hohe Qualität der Ausbildung. Im Mittelpunkt unserer Aus- und Fortbildungen stehen die Schülerinnen und Schüler. Wir sind stets darauf bedacht, ihre Stärken zu verbessern und die Schwächen durch individuelle Hilfestellung zu verringern.

Jede Ausbildung endet mit einer schulinternen Abschlussprüfung in Theorie und Praxis und der Vergabe der Berufsurkunde mit dem Titel:

  • Kosmetikerin / Kosmetiker
  • Fußpflegerin / Fußpfleger medizinischer Bereich

Die Lehranstalt für Kosmetik und Fußpflege Kiel ist nach AZAV durch die Hamburger Zertifizierungs Agentur (HZA) zertifiziert. Dies ermöglicht eine Förderung durch BAföG oder einen Bildungsgutschein  Die Lehranstalt Zudem sind wir Mitglied in der Bundesvereinigung Deutscher Berufsfachschulen für Kosmetik (BDBK) und der Industrie -und Handelskammer Kiel (IHK zu Kiel).

 

Um ein kontinuierlich hohes Qualitätsniveau zu gewährleisten, unterziehen wir uns regelmäßig einer Prüfung durch den Arbeitskreis der Vereinigung Freier Fußpflegerinnen e.V. Zur Erlangung der Qualitätssicherungsurkunde werden folgende Aspekte geprüft:

  • Der durchgeführte Lehrgang hat ein ausgewogenes Verhältnis zwischen praktischer und theoretischer Unterweisung.
  • Alle Lehrkräfte sind in ihren Gebieten erfahren und bemüht den Stoff in leicht fasslicher Form zu vermitteln.
  • Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung unter der Aufsicht des unterrichtenden Arztes und der Lehrkräfte.
  • Die bestandene Prüfung wird durch eine Urkunde (Zertifikat) dokumentiert und von der Lehrgangsstätte und dem prüfenden Arzt unterschrieben.
  • Die technischen Standards des Lehrgangsbetriebes sind zeitgemäß und aktuell; auch ein Qualitätsmanagement besteht.
  • Lehrgangsteilnehmer mit besonderem Bedarf können individuell nachgeschult werden.
  • Die Hygieneverordnung wird vermittelt und eingehalten.
  • Der Datenschutz (§ 203 StGB) wird garantiert.
  • Die Lehrgangsstätte ist Mitglied im VFF e.V. und erkennt die Satzung an.
  • Die Lehrgangsstätte ist ebenfalls Mitglied in der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege.
  • Die Qualitätsmerkmale des Arbeitskreises für Qualitätssicherung werden eingehalte.