Kosmetiker/in

Berufsinformation für die Kosmetikerin und den Kosmetiker

Die Kosmetikerin /der Kosmetiker behandelt die Haut von Gesicht und Körper vorbeugend, pflegend und verschönernd.
Sie / Er kann als angestellte Kosmetikerin / angestellter Kosmetiker oder selbständig in einem Kosmetikinstitut tätig sein.

Die Aufgabenschwerpunkte sind: Manuelle und apparative Gesichts- und Körperbehandlungen bei Haut- und Figurproblemen; Beratung über Hautpflege, gesunde Lebensweise und Ernährung; Hand- und Fußpflege; dekorative Kosmetik; Verkauf von kosmetischen Produkten. Arbeitsmöglichkeiten findet die Kosmetikerin / der Kosmetiker in der Parfümerie, Drogerie und Apotheke mit angegliedertem Kosmetikinstitut, Schönheitsfarmen mit Wellnessangeboten oder in der Praxis des Hautarztes sowie im Außendienst als Schulungsreferentin / Schulungsreferent und in vielen anderen Tätigkeiten.

Für den Umgang mit Menschen in diesem Beruf benötigt sie / er Einfühlungsvermögen, Kontaktfreudigkeit und eine gepflegte Erscheinung, für die praktische Arbeit manuelles Geschick und Verantwortungsgefühl, sowie Gespür für Farben und Formen.

Die Zukunftsaussichten für diesen Beruf sind als sehr gut zu bezeichnen, da Dienstleistungen in diesem Bereich verstärkt gefragt sind. Zur Zeit gibt es in Deutschland ca. 80.000 Arbeitsplätze für Kosmetikerinnen und Kosmetiker; die meisten davon in den rund 28.000 Kosmetikinstituten und in den etwa 12.000 Fußpflegeinstituten.

Aber auch in der Zulieferindustrie , in den Kosmetikschulen selbst, in Hautarztpraxen, Drogerien, Parfümerien, Hotels und Wellnessfarmen, auf Kreuzfahrtschiffen und bei Friseuren arbeiten qualifizierte Kosmetikerinnen und Kosmetiker.

Nach bestandener Prüfung erhalten die Schüler eine Teilnahmebescheinigung, ein Ausbildungszeugnis, das LKF-Zertifikat sowie das Verbandsdiplom, welches zum weltweiten Arbeiten berechtigt.

Um ausländlischen Schülern die gleichen Voraussetzungen gewährleisten zu können, bieten wir an, die Prüfung mit Dolmetscher abzulegen.

Die LKF ist zertifiziert als zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung zugelassen durch die Hanseatische Zertifierungsagentur HZA.

Durch die HZA zertifizierte Bildungsträger werden in jährlichen Überwachungsaudits überprüft.

 

  • Maßnahmenbeschreibung
  • Einhaltung wirtschaftlicher Grundsätze
  • Berücksichtigung von Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes

 

Welchen Vorteil bietet der Besuch einer zertifizierten Schule?

Die intensive Überprüfung durch die HZA gewährleistet Ihnen die gleichbleibende Qualität der Ausbildung. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, die Ausbildung mittels Bildungsgutschein oder BaFög zu finanzieren.

Gerne senden wir Ihnen unsere kostenkose Info-Mappe zu.